Bewerbungstipps.

Wenn Sie sich für eine Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten bewerben wollen, denken Sie daran, dass Sie mit Ihrer Bewerbung einen ersten Eindruck von sich vermitteln. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Bewerbung keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler enthält. Auch sollte Ihre Bewerbung zeigen, dass Sie sorgfältig arbeiten können. Daher darf eine Bewerbung keine Flecken oder Eselsohren haben.

Bei einer Bewerbung per E-Mail sollte Ihre Bewerbung zeigen, dass Sie mit modernen Kommunikationsmitteln und Standardprogrammen umgehen können. Anlagen sollten bevorzugt im pdf-Format versandt werden. Achten Sie bei der Erstellung darauf, dass eingescannte Unterlagen eine ordentliche Qualität haben und die Dateianlagen nicht zu groß sind.

Vergessen Sie nicht, Anschreiben und Lebenslauf zu unterschreiben. Vor dem Absenden Ihrer Bewerbung sollten Sie Adressierung und Vollständigkeit Ihrer Unterlagen überprüfen.

Das Anschreiben

Ihr Anschreiben sollte höchstens eine Seite lang sein. Hier sollten Sie darstellen, warum Sie sich für eine Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten entschieden haben und welche Fähigkeiten und Kenntnisse, die Sie für diesen Ausbildungsgang qualifizieren, Sie bereits erworben haben.

Möchten Sie von der Möglichkeit Gebrauch machen, eine Bewerbung im Mitgliederbereich des Internetauftritts der Steuerberaterkammer Berlin einzustellen, sollten Sie eine neutrale Anrede verwenden.

Der Lebenslauf

Im Lebenslauf sollten Sie Ihren schulischen Werdegang sowie außerschulisch erworbene Fähigkeiten und Kenntnisse zeitlich geordnet und lückenlos in tabellarischer Form darstellen. Auch persönliche Interessen können Sie hier angeben. Beachten Sie jedoch, dass nur solche Interessen relevant sind, die einen Bezug zur Ihrer geplanten Berufsausbildung haben.

Ihrer Bewerbung sollten Sie auch ein aktuelles Foto beifügen. Dieses kann auf den Lebenslauf geklebt werden oder auf diesem ausgedruckt werden. Achten Sie jedoch auch hier auf eine ordentliche Qualität.

Anlagen

Ihrer Bewerbung sollten Sie auf jeden Fall Kopien Ihrer letzten Zeugnisse zeitlich geordnet beifügen. Wenn Sie Nachweise über weitere Qualifikationen wie Praktikums- oder Fortbildungsbescheinigungen haben, so können Sie diese auch beifügen.