„Steuerfachangestellte/r mit Bachelor“

Ab dem 1. August 2011 bietet die Steuerberaterkammer Berlin in Kooperation mit dem Oberstufenzentrum Logistik, Touristik und Steuern (OSZ Lotis) in Berlin und der Beuth Hochschule für Technik Berlin Abiturienten die Möglichkeit, die Ausbildung im anerkannten Ausbildungsberuf zur/zum Steuerfachangestellten mit einem Studium in der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre zu kombinieren. Die doppelqualifizierende Ausbildung ermöglicht den Erwerb des Berufsabschlusses zur/zum Steuerfachangestellten sowie den Abschluss eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts". Die Ausbildungs-/Studiendauer umfasst insgesamt 7 Semester.

Der ausbildungsintegrierende Studiengang ist die Antwort auf die vielfach von Abiturienten gestellte Frage „Ausbildung oder Studium?“.

Voraussetzung ist die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife und der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem kooperierenden Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer oder einer kooperierenden Steuerberatungsgesellschaft bzw. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Die ersten drei Semester werden einer klassischen dualen Berufsausbildung entsprechend vollzogen (Ausbildungsstatus). Der Berufsschulunterricht erfolgt am OSZ Lotis Berlin und umfasst 2 Berufsschultage und drei betriebliche Tage. Der Ausbildungsgang wird anschließend im Rahmen eines Studiums (4. bis 7. Semester) in der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin fortgesetzt, und zwar bis zum 6. Semester im Schüler- und Studentenstatus und ab 6. Semester im Studenten- bzw. Arbeitnehmerstatus. In diesem Ausbildungsabschnitt wechseln sich Block-Phasen mit 13 Wochen Theorie und 10 Wochen Praxis in den Ausbildungsbetrieben ab.

Die Ausbildungsabschlussprüfung zur/zum Steuerfachangestellten ist nach dem 5. Semester und das Ende des betriebswirtschaftlichen Studiums mit Erlangung des akademischen Grades „Bachelor of Arts“ nach dem 7. Semester vorgesehen.

Zu Beginn der Ausbildung bis zum Berufsabschluss zur/zum Steuerfachangestellten wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt, die mit fortschreitender Berufsausbildung ansteigt.

Der Vorstand der Steuerberaterkammer Berlin hat folgende Ausbildungsvergütungsempfehlungen zum
01. Januar 2016 beschlossen:

für das 1. Ausbildungsjahr    EUR    700,--  
für das 2. Ausbildungsjahr    EUR    800,--  
für das 3. Ausbildungsjahr    EUR    950,--. 

Nach dem Berufsabschluss bis zum Ende des Studiums - also während der letzten beiden Semester - ist die Vergütung von der abzuschließenden Vereinbarung zwischen dem Studenten mit der kooperierenden Kanzlei abhängig.

Bei Interesse an diesem neuen dualen Modell weisen wir auf die Präsentation der Beuth Hochschule für Technik Berlin hin.

Ausbildungsinteressierten wird empfohlen, frühzeitig mit geeigneten Ausbildungsbetrieben Kontakt aufzunehmen und sich direkt bei den Betrieben um einen Ausbildungsplatz für das duale Studium zu bewerben.

Aufgrund der Teilnehmerbegrenzung durch die Beuth Hochschule (z.Zt. 20 Plätze) werden nur diejenigen Ausbildungswilligen für den Ausbildungsgang „Steuerfachangestellter mit Bachelor“ berücksichtigt, deren Unterlagen, hier der Berufsausbildungsvertrag und der Bildungsvertrag, der Steuerberaterkammer Berlin vorliegen. Haben mehr Ausbildungswillige einen Berufsausausbildungsvertrag und einen Bildungsvertrag für den Ausbildungsgang „Steuerfachangestellter mit Bachelor“ eingereicht als aufgrund der Teilnehmerbegrenzung durch die Beuth Hochschule Plätze vorhanden sind, ist der Zeitpunkt des Eingangs der vorgenannten Unterlagen bei der Steuerberaterkammer Berlin für eine Berücksichtigung des Ausbildungswilligen maßgebend.

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht

Downloads